Sorge vieler Männer

Arzt deckt auf: Wird das beste Stück des Mannes im Alter kleiner?

+
Viele Männer sorgen sich, dass ihr bestes Stück im Alter kleiner wird. Ein Arzt klärt auf.

An jedem Körper hinterlässt das voranschreitende Alter seine Spuren - und die meisten sind weniger vorteilhaft. Doch was passiert eigentlich bei ihm untenrum?

Wenn Herren der Schöpfung ein bestimmtes Alter erreichen, verändert sich auch der Körper, und zwar unaufhaltsam. Die Haare werden weniger, die Haut faltiger, und bei vielen nimmt auch der Bauchumfang zu. Manche behaupten auch, dass sich auch im Intimbereich so manches verändert, und zwar nicht zum Guten. Viele sorgen sich um ihr Stehvermögen und befürchten, dass ihr bestes Stück im zunehmendem Alter schrumpft. Doch ist diese Angst begründet?

Schrumpft das Glied im Alter? Arzt gibt Entwarnung

Der renommierte Urologe Dr. Ajay Nangia von der Medizinischen Universität in Kansas gibt im Gespräch mit dem Magazin Esquire Entwarnung. Er weiß um die Ängste der Männer Bescheid, und kennt sich gut mit den anatomischen Veränderungen aus. Der Penis werde im Alter nicht kleiner, erklärt der Experte - zumindest im schlaffen Zustand. Jedoch kann es passieren, dass der Penis bei einer Erektion nicht mehr ganz an seine besten Zeiten herankommt.

Auch interessant: Wirklich die Nase? An diesem Organ erkennt man die Größe wirklich.

Hintergrund für die Einbußen bei der Länge sei die Tatsache, dass die Nerven im Alter nicht mehr so sensibel sind und auch die Blutzirkulation nachlässt. Auch eine "optische Täuschung" könne verursachen, dass das Glied nicht mehr so groß erscheint wie in jungen Jahren: Wenn nämlich der Bauchumfang auf eine beachtliche Größe angewachsen ist, erscheint alles andere umso mickriger.

Passend dazu: Ist das der Grund, warum Männer gerne auf Kondome verzichten würden?

"Blitzableiter" soll auf Krankheiten und Dysfunktionen hinweisen

Vor allem bei Rauchern, Männern mit Bluthochdruck oder Diabetikern können die Erektionsstörungen besonders häufig vorkommen. Aber auch eine ungesunde Ernährung wirke sich im Alter negativ auf die Manneskraft aus. Der Urologe hält den Penis sogar als wichtigen Indikator für ernstzunehmende Krankheiten. Dr. Nangia spricht sogar vom Penis als "Blitzableiter": Bei anhaltenden Erektionsproblemen könne dies auf Störungen des Herzens oder einen zu hohen Cholesterinspiegel schließen lassen.

Lesen Sie hier weiter: Ein Astronaut klärt auf, wie das Stelldichein im Weltall funktioniert. Und ja, das habe es bereits gegeben. Und was ist eigentlich das Geheimnis, das hinter dem Stehvermögen von professionellen Erotik-Darstellern steckt?

Sex-Gen und G-Punkt: Die irren Erkenntnisse der Forscher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare