Da wurde doch was gemacht!

"Sind die echt?": So erkennen Sie es auf einen Blick

+
Beim Anblick von solch prächtigen Melonen kann Männern schon mal das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Die weibliche Oberweite übt auf die meisten Männer eine nahezu magische Anziehungskraft aus. Dabei fällt immer wieder die Frage: "Sind die überhaupt echt?"

Vor allem Damen mit überdurchschnittlich großer Oberweite kann es schon mal passieren, dass sie im Club oder an der Bar auf die Echtheit ihres Vorbaus angesprochen werden. Falls Mann diese Frage in den Raum stellt, sollte er sich jedoch nicht wundern, eine kalte Abfuhr zu bekommen.

"Sind die denn echt?" Warum sich Männer die Frage sparen sollten

Auf die Frage, ob "die beiden denn echt" seien, können mehrere Situationen folgen: Wenn die Brüste tatsächlich echt sind, kann die weibliche Bekanntschaft schnell beleidigt sein, da der dreiste Fragesteller diese nicht als natürlich erkannt hat - und ihr auch noch unterstellt, künstlich nachgeholfen zu haben. Wenn die Brüste jedoch "gemacht" sind, wird sie die dreiste Frage als plumpe Anmache abstempeln - und zwar zu Recht.

Im besten Fall folgt ein irritierter Blick, danach peinliches Schweigen, und Mann wechselt das Thema, um die brenzlige Situation noch zu retten. So gut wie nie wird es passieren, dass die Gesprächspartnerin seinen Scharfsinn lobt und ihn auch noch dazu ermuntert, herzhaft zuzugreifen. Von dieser Vorstellung sollten sich die Herren der Schöpfung schnell verabschieden.

Passend dazu: Model Emily Ratajkowski beschwerte sich vor kurzem über ihre große Oberweite - aus diesem besonderen Grund.

Auch Komplimente in Richtung der weiblichen Rundungen sollten sich Möchtegern-Charmeure am besten sparen. Vermutlich wissen das die Damen nämlich selbst, wie groß, weich und toll sie doch sind. Und wenn der Blickkontakt letztlich nicht mehr auf Augen-, sondern auf Brusthöhe stattfindet, sind Männer von der potentiellen Chance auf einen One-Night-Stand mit der Herzensdame plötzlich ganz weit entfernt.

An diesem Hinweis erkennt Mann, ob ihre Brüste echt sind

Dann erst ergibt sich nämlich eine Möglichkeit, dem Rätsel auf die Spur zu kommen und festzustellen, ob ein plastischer Chirurg seine Finger im Spiel hatte. Dabei spielt es keine Rolle, ob es nach dem gemeinsamen Abend zu ihr oder zu ihm geht.

Wichtig ist für die Beweisführung lediglich, dass die Angebetete auf dem Rücken liegt. Ragen nun die Brüste wie zwei Berge senkrecht nach oben, ist offensichtlich Silikon im Spiel. Wenn sie jedoch dem Gesetz der Schwerkraft Folge leisten und zur Seite fallen, sind sie echt.

Eventuell kann auch eine Gefühlsprobe zum Ergebnis führen. Dies sollte jedoch auf jeden Fall im Einverständnis stattfinden, und auf keinen Fall bereits beim ersten Kennenlernen.

Lesen Sie hier weiter: Auch Moderatorin Barbara Schöneberger enthüllte ein kurioses Busen-Geheimnis.

Ziemlich sexy: Diese Stars zeigen gerne ihre Kurven

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare