Ab wie Luzi

Exhibitionisten, "Spielwiesen" und Feuchttücher: Swingerin enthüllt pikante Details über Partys

+
Auf Swingerpartys geht schon mal die Luzi ab - doch auch sie haben strenge Regeln.
  • schließen

Spencer Jones treibt's mit Frauen und Männern - und das am liebsten gleichzeitig. Ihr bevorzugtes Jagdrevier: Swingerpartys. Was sie dort alles erlebt, enthüllt sie jetzt.

Sie ist sexy, Single und liebt Männer wie Frauen - um ihrer Leidenschaft nachgehen zu können, treibt sich Spencer Jones am liebsten auf Singerpartys herum. Doch diese finden meist an wechselnden Locations hinter verschlossenen Türen statt. Interessenten, die keine Mitglieder sind, haben meist keine Chance, einen Blick dahinter zu erhaschen. Doch Jones gibt jetzt tiiiefe Einblicke in das Leben einer Swingerin - und was auf den Partys wirklich abgeht.

Swingerin klärt auf: So läuft es wirklich auf Sexpartys ab

Vor allem räumt sie mit dem Vorurteil auf, dass nur alte Männer und junge Frauen anwesend sind und es auf jedem Treffen sofort richtig zur Sache geht. "Nicht jeder ist daran interessiert, mit den anderen zu 'spielen'", so die US-Amerikanerin. "Manche mögen es nur, zuzuschauen. Andere probieren es mit ihrem Partner an so einem öffentlich Platz zum ersten Mal aus. Man findet auch Exhibitionisten, Voyeure und Leute, die sich als beides sehen", berichtet die junge Frau. Man könne auf solch einer Party sogar die große Liebe finden, doch das sei eher selten der Fall, so Jones weiter.

Auch interessant: Domina enthüllt pikanten Lieblings-Fetisch: So bestraft sie ihre "super versauten Sklaven".

Was aber nur Mitglieder wissen: Jedes Treffen hat ein eigenes Motto - so gibt es Rollenspiele wie "Ärzte und Krankenschwestern", "Sommernachtstraum" oder auch der "Karneval". Die Swinger sind dazu verpflichtet, sich entsprechend anzuziehen - auch wenn sie die Hüllen bald darauf wieder fallen lassen. Doch wer glaubt, dass es auf den Partys nur wild getrieben wird, der irrt gewaltig. Der New Yorkerin zufolge gibt es zahlreiche Aktivitäten, wie Quizze, Bodypainting oder Live-Jazz-Performances und Elektromusik mit DJs.

Ab auf die "Spielwiese" - doch Vorsicht, wenn Sie zur Eifersucht neigen

Später geht es schließlich auf die Matten der "Spielwiese". "Das Licht ist gedimmt für eine sinnliche Stimmung. Überall sind Schüsseln voll mit Kondomen und Feuchttüchern." Allerdings sollte man sich gut überlegen, ob man auch der Typ für solche Partys ist, so die junge Frau. "Wenn Sie in einer Beziehung sind, stellen Sie sicher, dass sie auch glücklich ist, weil eine Nacht, wo man den Partner teilt, könnte tieferliegende Probleme verschärfen."

Außerdem empfiehlt sie, sich vorher Gedanken zu machen, ob man sich mit so viel Nacktheit wohlfühlt oder auch schnell zur Eifersucht neigt. "Diskutieren Sie mit Ihrem Partner, ob es für Sie okay ist, wenn er mit jemand anderem intim wird und klären Sie, wie weit man gehen darf. Es ist meist eine gute Idee, die erste Party als 'Probelauf' zu sehen und erst mal die Stimmung aufzusaugen, neue Leute kennenzulernen und auszuloten, wie man sich in dieser Welt fühlt. Wenn Sie merken, dass das nichts für Sie ist oder Sie kein Interesse mehr haben, brauchen Sie sich nicht schämen, wenn Sie sich wieder verabschieden", schließt Jones.

Lesen Sie auch: Swingerin geht auf Schmuddel-Festival ab wie Luzi - es endet tragisch.

sap

Daniela Katzenberger völlig entblößt: ihre heißen Jugendsünden

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare