Finger weg

Nie mehr Hand anlegen: Diese neue Bewegung kommt (nicht)

+
Keine Schmuddelfilme mehr...

In den USA ist die Bewegung schon riesig und nun ist sie auch hierzulande angekommen. Ihre Anhänger wollen, dass die Hände immer schön über der Bettdecke bleiben.

Wer zu viel onaniert wird taub, Selbstbefriedung macht krank und überhaupt legen nur einsame und frustrierte Singles selbst Hand an. Es ist noch nicht lange her, da haben Eltern peinlichst genau kontrolliert, ob der Nachwuchs beim Schlafengehen auch schön die Hände über der Bettdecke hält. Und in vielen religiösen Gruppen gilt es immer noch als Sünde, sich selbst Spaß zu bereiten.

Keine Selbstbefriedigung - keine Pornos

Was sich in unserer Zeit, in der Sexualität frei gelebt wird (zumindest ist das der Anspruch), wie ein Relikt aus den 50ern anhört, hat in den USA immer mehr Anhänger: die "NoFap"-Bewegung (zu Deutsch "KeinWichsen"). NoFapper schwören dem Onanieren ab und verbieten sich auch Pornos, denn diese würden zu Impotenz und Abhängigkeit führen.

Bewegung wächst

Es gilt als Ziel, mindestens 90 Tage lang ohne Selbstbefriedigung auszukommen. Danach sei ein "Reinigungszyklus" abgeschlossen und man gehe gestärkt als "Alpha Male" hervor. Das zumindest versprechen sich die Anhänger und stützen sich dabei auf eine Studie aus China, der zufolge das Testosteron-Level eines Mannes nach sieben Tagen Enthaltsamkeit um knapp 46 Prozent steigt. Es gibt Fan-Shirts und Foren, in denen sich die NoFapper gegenseitig Mut zusprechen und Tipps geben, wie man am besten die Hand vom Penis lässt. Allein bei Reddit.com tauschen sich laut jetzt.de über 220.000 Menschen darüber aus.

Auch interessant: Das sind die zehn beliebtesten Pornostars aller Zeiten

Und was ist der Grund für die Entsagung?

Wer zu viele Pornos schaut, soll süchtig nach dem selbst erzeugten Orgasmus werden und sich im Extremfall sozial isolieren. Also: Porno vorm Laptop, statt Bier mit den Kumpels. Die Folgen sollen laut einiger Experten Abstumpfung, Depressionen, Aggressionen oder Konzentrationsstörungen sein. Viele andere sehen dagegen in der maßvollen Selbstbefriedigung überhaupt kein Problem.

Aber falls Sie auf Nummer sicher gehen wollen: Wer sich der "NoFap" anschließe, würde schnell die positiven Folgen spüren, so versichern sich die Anhänger gegenseitig in den Foren. Besserer Sex, mehr Erfolg und Energie, mehr Selbstbewusstsein und eine bessere Wirkung bei Frauen. Dafür sollte es sich doch lohnen, mal eine Weile die Hände von sich zu lassen, oder?

Lesen Sie auch: Sind Pornos ein Liebestöter für die Beziehung?

ante

Die ungeschminkte Wahrheit: Erotik-Stars ohne Make Up

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare