Plus-Size statt Magermodels

Revolution bei Playboy? Fans sind begeistert von diesem Kurven-Model

Ob sich das beliebte Männermagazin nun nach dem Tod des Gründers Hugh Hefner neu aufstellt? Diese neuen Fotos machen zumindest den Anschein.

Obwohl sich die Model-Branche in den letzten Jahren immer mehr den natürlichen Frauenkörpern zugewandt hat, hielt der Playboy bis zum Tod von Hugh Hefner in diesem Jahr an althergebrachten Konventionen fest. Heißt konkret: Je schlanker, desto besser - weibliche Kurven sollen jedoch bittesehr trotzdem vorhanden sein.

Doch erst vor kurzem erweckte das Herrenmagazin den Eindruck, nun auch über den Mainstream-Tellerrand zu schauen, und auch Models abzulichten, die nicht den gängigen Klischees entsprechen. Erst vor kurzem wurde das Transgender-Model Ines Rau zum Playmate des Monat Oktober gekürt. Nun folgt der nächste Schritt.

Playboy wagt neuen Schritt - und zeigt Plus-Size-Model

Was in der Modewelt bereits etabliert ist, Stichwort "Body-Positivity", scheint für den Playboy eine kleine Revolution darzustellen: Das erste Plus-Size-Model ist in der November-Ausgabe der US-Ausgabe zu sehen. Während Models wie Ashley Graham schon seit einiger Zeit auf den Laufstegen der Welt zu Hause sind, scheint das Männermagazin nun auch in der Realität anzukommen.

Kurven-Model Molly Constable im Playboy

Bei der kurvigen Schönheit handelt es sich um Molly Constable, die bereits seit Jahren auf Instagram präsent ist und ihren Körper in seiner natürlichen Weiblichkeit und unretuschiert zeigt.

Constable wurde von der Model-Agentur "MiLK" entdeckt und sofort unter Vertrag genommen. Die Agentur führt viele Plus-Size-Models im Portfolio und möchte damit die Modeindustrie umgestalten. Constable modelte bereits für Hochglanz-Magazine wie "Glamour" und "Harper's Bazaar".

Ein Beitrag geteilt von Playboy (@playboy) am

Zunächst sei Constable skeptisch gewesen, sich im Playboy zu zeigen, habe dann aber zugesagt. Zu ihrer Beruhigung arbeitete sie dort jedoch mit der Fotografin Heather Hazzan zusammen, welche sie bereits kannte und mit der sie gute Erfahrungen gemacht hat, wie sie im Gespräch mit "Cosmopolitan" berichtet. Beim Shooting ging es schließlich auch nicht darum, ihre Konfektionsgröße in den Vordergrund zu stellen. Es entstanden erotische Fotos, die sich sehen lassen können, mit sehr wenig Make-Up und im Retro-Look. Das Shooting fand in Constables Heimatstadt New York statt.

Passend dazu: Bikini zu knapp? Ex-GNTM-Model Sarina Nowak kassiert Shitstorm.

Fans sind begeistert - doch nicht alle

Bei den meisten Fans des Playboy kommt das neue Konzept auch gut an, einige müssen sich aber anscheinend erst noch an kurvige Frauen gewöhnen. Ein Kommentator fragt beispielsweise bei Instagram: "Schönheit kommt in allen Formen? Ihr belügt euch nur selbst."

Die meisten sind jedoch begeistert von den Bildern: "Das wurde aber auch mal Zeit, dass es auch kurvige Models in den Playboy schaffen. Ich habe es satt, nur immer diese runtergehungerten Mädels zu sehen. Das wird vielen Mädels mehr Selbstvertrauen geben", schreibt ein Fan. Und ein weiterer schwärmt: "Ein Plus-Size Model? Das ist einfach nur eine Schönheit. Wundervoll!". Eine Userin geht sogar so weit und meint: "Dieses Fotoshooting war vielleicht die erste gute Sache, die der Playboy je für Frauen getan hat."

Ob das Magazin in Zukunft häufiger Kurven-Models ablichten wird? Wünschenswert wäre schon - und auch seit langer Zeit überfällig.

Lesen Sie hier weiter: Cathy "Spatzi" Lugner macht ihre Fans mit einem Oben-ohne-Bild verrückt. Und diese Dame ist Deutschlands erfolgreichster Erotik-Star.

Ziemlich sexy: Diese Stars zeigen gerne ihre Kurven

Rubriklistenbild: © Instagram / @mollyconstable

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare