"Wie eine Horde Wildschweine"

Wild und blutig: Pärchen zerstört beim Sex Bowlingbahn-Klo

+
Auf der Toilette einer Bowlingbahn richtete ein liebestolles Pärchen beachtlichen Schaden an.

Wildschweingeräusche, Blut und eine zerstörte Toilette: Das ist die wilde Bilanz eines Pärchens, welches in einer Mainzer Bowlingbahn Sex hatte.

Das klingt nach einem besonders "wilden Treiben": Ein Pärchen vergnügte sich auf der Toilette einer Bowlingbahn in Mainz und hinterließ eine Spur der Verwüstung. Sogar die Polizei musste anrücken, um die Situation zu klären. Doch wie kam es zu dem pikanten Vorfall?

Wie das Portal merkurist.de berichtet, sah am 14. Juli im "Phönixbowling" in Bretzenheim zunächst alles nach einem ruhigen Freitagabend aus. Es befanden sich nur noch drei Mitarbeiter sowie drei Gäste im Gebäude, welche am Tresen saßen und ihre Bowling-Partie ausklingen ließen. Zwei der Gäste - laut Angaben der Inhaberin über 30 - verschwanden jedoch plötzlich in Richtung der Toiletten.

Pärchen zerstört Toilette beim Sex: "Wie eine Horde Wildschweine"

Nach einer halben Stunde bat ein Mitarbeiter seine Kollegin, nach dem Pärchen in der Damentoiletten zu schauen. Doch welche Geräusche die erstaunte Kollegin von dem ansonsten stillen Örtchen vernommen hat, glich laut dem Bericht "einer Horde Wildschweine". Die Mitarbeiterin holte sofort ihren Kollegen zu Hilfe, danach versuchten beide eine weitere halbe Stunde auf das Pärchen einzureden - jedoch ohne dabei Gehör zu finden. Das Pärchen ließ sich bei ihrem lautstarken Stelldichein nicht stören, in der Kabine rumpelte und krachte es munter weiter.

Blutspuren und demolierte Toilettenkabine

Schließlich wurde noch der dritte Mitarbeiter eingeschaltet, um das Pärchen endlich zur Mäßigung zu bewegen. Sie klopften gegen die Kabinentür und teilten den beiden Liebestollen deutlich mit, dass sie nun den Laden schließen wollen. Und siehe da: Nach einer vollen Stunde kamen die beiden doch noch heraus. Sie war dabei bekleidet, sein Oberkörper war frei - und "total zerkratzt und blutig", wie die Inhaberin berichtete.

Aber nicht nur der Rücken des Mannes war von Blutspuren überzogen, sondern auch an den Wänden und am Boden waren Blutspritzer. Sogar in der benachbarten Kabine klebte Blut an der Wand. "Sie müssen irgendwann die Kabine gewechselt haben," meinte die Augenzeugin. Doch damit nicht genug: Der Klodeckel und die Klobrille waren abgerissen und lagen auf dem Boden, ein Loch klaffte in der Tür.

Das Pärchen bestritt, für die Verwüstung verantwortlich zu sein. Schließlich wurde die Polizei alarmiert, welche gegen 2.20 Uhr morgens vor Ort war. Der Mann war immer noch halb nackt. Die Polizei nahm den Ort der Zerstörung zu Protokoll und schätzte den verursachten Sachschaden auf 600 Euro. Laut Aussage der Inhaberin sei jedoch eine höhere Summe von 2000 Euro nötig, um den Schaden zu beheben. 

Die Schäden in der Toilettenkabine wurden behoben, aber das Loch in der Tür wurde bisher nicht repariert, da sie von einem Schreiner ausgetauscht werden müsse. Die Inhaberin der Bowlingbahn hoffte, sich außergerichtlich mit den Verursachern zu einigen, aber die beiden stritten ab, für den Schaden verantwortlich zu sein.

Passend zum Thema: Ein englisches Pärchen wurde beim Sex im Büro gefilmt - und zwar bereits zum vierten Mal in einem Monat. Und hier vergnügt sich ein liebestolles Paar mitten am Tag in der Warteschlange einer Pizzeria. Auch eine Gruppe Teenager wurden in den USA beim Sex am Strand erwischt - und anschließend von der Polizei abgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare