22 Millionen Profilbilder untersucht

Selfies und Superhelden: So zeigen sich Singles beim Online-Dating

+
Das Selfie ist ein Profilbild-Klassiker beim Online-Dating.

Bei der Suche nach der schnellen Liebe führt der erste Schritt immer über das Äußerliche. Nun wurden tausende Bilder analysiert - mit interessanten Ergebnissen.

Egal, ob bei Tinder oder Dating-Portalen: In einer Welt, in der eine "Hot-or-Not"-Entscheidung im Bruchteil einer Sekunde getroffen wird, zählen Pixel vor Persönlichkeit. Nun hat das Vergleichsportal zu-zweit.de über 22 Millionen Profilbilder mit einem Algorithmus auf über 6.000 verschiedene Bildfaktoren hin untersucht, und herausgefunden, wie sich Männer und Frauen unterschiedlicher Altersgruppen und sexueller Orientierung beim Online-Dating visuell darstellen. Zu den Kategorien zählen Erscheinungsmerkmale, Orte, Objekte aller Art und Größe, Tiere, Personen, Stimmungen und Farbgebung.

Online-Dating: Was die Profilbilder über den Charakter aussagen

Die groß angelegte Untersuchung wurde von zu-zweit.de durchgeführt. Die Ergebnisse sind kurios: Wussten Sie, dass Männer sich eher bei Extremsportarten zeigen, während Frauen ihre Beweglichkeit bei Yoga und Pilates zur Schau stellen? Oder, dass es mehr Fotos bei Dämmerung gibt als bei Sonnenschein? Schwule zeigen sich relativ gesehen häufiger mit Meerschweinchen oder in Disneyland Parks, Hetero-Männer hingegen beim Angeln oder in Las Vegas. Dafür gibt es mehr lesbische als heterosexuelle Frauen beim Pole Dance oder mit Sommersprossen.

Auch interessant: Vorsicht - Diese Smartphone-App hört beim Stelldichein mit.

Diese Bilder kommen beim Online-Dating besonders gut an

Insgesamt laden deutsche Online-Dater im Schnitt vier Profilbilder hoch, von denen sie aber nur auf rund 64 Prozent selbst zu sehen sind. Bilder mit Sprüchen und Internet-Memes, Landschaftsfotos oder Tiere bilden den Rest. Neben Selfies - mit oder ohne Snapchat-Filter - sind auch Ganzkörperaufnahmen beliebt, zum Beispiel am Strand oder in den Bergen.

Zum Weiterlesen: Warum Frauen wirklich stöhnen, wird Männern nicht gefallen.

Status-Symbole und Lifestyle auf Profilbildern

Jüngere Männer zeigen sich beim Sport oder in Uniformen, während die älteren eher die Errungenschaften ihres Lebens zur Schau stellen: Oldtimer, Segelboote und Champagnerflaschen. Bei den Frauen gibt sich die junge Generation bewusst freizügig, die ältere setzt auf Kultur und Natur.

Passend dazu: Raus aus dem Bett! Hier treiben es die Deutschen am liebsten.

Was wurde eigentlich aus diesen Porno-Legenden?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare