Sie hatte ihn gewarnt!

Studentin bekommt Penisbilder geschickt - so cool rächt sie sich

Eigentlich hatte sie alle gewarnt, die ihr beim Online-Dating ungefragt Bilder ihres besten Stücks senden. Doch die Studentin weiß, was zu tun ist.

Es war mehr als nur eine leere Drohung, als Madison Kohn beim Dating-Portal Tinder verkündete: "Ich schicke alle Penis-Fotos an eure Mütter weiter." Dass die 20-jährige Studentin das durchaus ernst meint, demonstrierte sie jetzt - und veröffentlichte Bilder davon im Netz.

So cool rächt sich eine Studentin an dreisten Verehrern

Ein junger Verehrer wollte sich nicht an das Penisbild-Verbot halten - und bekam die Quittung dafür. Er schrieb der Studentin, dass er in der Nacht "verdammt noch mal" nicht schlafen könne, und zwar wegen ihr. Um seine Liebesnot bildlich zu unterstreichen, ergänzte er seine Nachricht mit einem Bild seines besten Stücks. Doch Madison ließ sich diese dreiste Aktion nicht gefallen. 

Auf Twitter dokumentierte sie ihre Rache-Aktion:

Bei Facebook recherchierte die junge US-Amerikanerin aus Arizona nach dem echten Namen des aufdringlichen Verehrers. Dann war es nicht mehr schwer, die Kontaktdaten seiner Mutter herauszubekommen. Kurzerhand schickte Madison das Foto des Geschlechtsteils an die Frau, zusammen mit dieser Nachricht:

"Hallo, wie ich herausgefunden habe, ist Ihr Son Ryan del Pino. Ich habe niemals mit ihm gesprochen oder ihn getroffen, aber er hat mir dieses Bild via Instagram geschickt, nachdem er mein Profil entdeckt hat. Können Sie ihm bitte sagen, dass er keine unerwünschten Bilder an Frauen senden soll? Ich haben nicht danach gefragt."

So äußerte sich die Mutter zu dem Penisbild-Vorfall

Kurze Zeit später bekam Madison Antwort von der Mutter des Penisbild-Senders. Diese entschuldigte sich für den Vorfall, wie Buzzfeed berichtete, und zwar auf Englisch und Spanisch. Sie entschuldigte sich für das Verhalten ihres Sohnes und versprach, mit ihm darüber zu sprechen.

Ob dem Übeltäter seine Dreistigkeit leidtat, ist unbekannt. Immerhin hat die Studentin nun gezeigt, dass sie ihr Versprechen auch in die Tat umsetzt.

Passend zum Thema: Hier erfahren Sie, wofür Tinder eigentlich genutzt wird. Und hier können Sie nachlesen, wie sie Fake-Profile beim Online-Dating erkennen.

Was wurde eigentlich aus diesen Porno-Legenden?

Rubriklistenbild: © Screensot Instagram / Twitter / Madison Cohn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare